Architekten-Blog für Südtirol

Architektur an der Grenze

Schließen Sie kurz Ihre Augen und stellen Sie sich einen Grenzposten im entlegenen Teil der Türkei an der Grenze zu Georgien vor. Jetzt öffnen Sie die Augen bitte wieder und sehen sich den Grenzposten Sarpi Border Checkpoint an. Eine schöne Überraschung.


Im November 2011 wurde der Grenzkontrollpunkt in Sarpi fertig gestellt. Das von J. Mayer H. entworfene Gebäude zwischen Georgien und der Türkei liegt unmittelbar am Ufer des Schwarzen Meeres. Ein mit auskragenden Terrassen versehener Turm bietet Aussichtspunkte über das Meer und die steile Küste.


Aufgrund seiner expressionistischen Form bietet das Gebäude den Grenzsoldaten/Polizisten eine perfekte Sicht über das offen Meer und den Küstenstreifen.

Sarpi Border Checkpoint von J. Mayer Architects sieht so gar nicht nach einem herkömmlichen Grenzhäuschen aus. Neben den für die Zollabfertigung benötigten Räumen sind in dem Gebäude auch eine Cafeteria, Personalräume und ein Konferenzsaal untergebracht. Das Gebäude steht am Eingang zu Georgien und soll ein Zeichen für den gegenwärtigen Aufschwung des Landes sein.

Von den verschiedenen aus dem Turm heraus kragenden Plattformen aus können die Grenzer die Umgebung perfekt überschauen.

Kennzahlen

Architects: J. Mayer H. Architects
Location: Sarpi, Georgia
Client: Ministry of Finance of Georgia
Project Team: Juergen Mayer H., Jesko Malkolm Johnsson-Zahn, Christoph Emenlauer
Project Year: 2011

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*