Architekten-Blog für Südtirol

Einfach und grün

bs_072_9528_0

Einfamilienhaus in Berlin-Pankow. Berlin-Pankow kennen die meisten nur aus dem berühmten Song von Udo Lindenberg, der damals einen Sonderzug „rüber“ schicken wollte, um Honi in Ostberlin zu besuchen. Die architektonische Tristes der damaligen DDR ist auch heute noch allgegenwärtig im ehemaligen Ostteil der Stadt. Umso mehr fällt ein grünes lustiges grinsendes Einfamilienhaus auf.


bs_072_0257
bs_072_2710
bs_072_9528_0

Das grüne Haus steht in Berlin-Pankow gleich hinter der Bezirksgrenze des Prenzlauer Bergs, wo viergeschossige Mehrfamilienhäuser die Nachbarschaft dominieren. An die Brandwand eines ebensolchen Mehrfamilienhauses schmiegt sich das grinsende Gebäude fast wie ein Parasit.

bs_072_0027
bs_072_0031

Die Fassade des Gebäudes ist, abgesehen von den Fenstern, komplett in insgesamt 8350 Biberschwanzziegel gekleidet. Diese sind in verschiedenen Grüntönen gehalten, die von oben nach unten einem Farbverlauf von hellgrün zu dunkelgrün folgen. Die unterschiedliche Färbung der Ziegel erzeugt dabei den Eindruck von Bildpunkten oder, wenn sie mit Bäumen und Sträuchern verschwimmen, von Blattwerk.

bs_072_9565

bs_072_9652
bs_072_9668

Grün – außen und innen

Grün ist nicht nur das Äußere des Hauses. Fußbodenheizung in allen Räumen des Holzbaus sowie Solarthermie zur Erhitzung des Wassers sorgen nämlich für einen Heizwärmebedarf von gerade mal 35 kWh/m²a und einen Primärenergiebedarf von lediglich 53,9 kWh/m²a. Die Solarthermie ist zudem heizungsunterstützend eingebunden und bei Bedarf kann zusätzlich mit einer Gasbrennwerttherme geheizt werden.

bs_072_9803
bs_072_9830
bs_072_9874

Fakten

Architect: brandt + simon architekten (Berlin)
Status: Fertigstellung: Juni 2009
Größe: Nutzfläche: 160 m² Wohnfläche: 155 m²
Ort: Berlin, Deutschland

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*