Architekten-Blog für Südtirol

Felsblock aus Sichtbeton

Berufsschule_Meran3_Betonlana-Report

Berufsschule in Meran. In Meran, neben dem denkmalgeschützten Savoy, das 1895 ursprünglich mal als Pension gebaut wurde, steht nun ein merkwürdiger Beton-Neubau. Ein Felsblock aus Sichtbeton, der aussieht, als hätte irgendjemand man an seinen Ecken und Kanten ein wenig gezogen.


Berufsschule_Meran_Betonlana-Report
Berufsschule_Meran2_Betonlana-Report

Die Landesberufsschule für das Gastgewerbe Savoy in der Kurstadt Meran brauchte dringend einen Erweiterungsbau. Mehr als 200 Schüler werden hier unterrichtet. Gebaut wurde das Gebäude von dem Büro Stifter+Bachmann aus Pfalzen, das sich mit seinem offensiven Entwurf in einem Planungswettbewerb durchgesetzt hatte.

Berufsschule_Meran3_Betonlana-Report

Irgendwie passt dieser geometrische Felsblock nach Südtirol. Die äußere Hülle mit den geneigten Fassaden und dem Dach als fünfter Fassade besteht komplett aus Sichtbeton; die Fenstereinschnitte erinnern an den SANAA-Kubus in Essen. Für den Neubau in Meran von Stifter+Bachmann mit seiner monolithischen Ortbetonfassade in gestockter Oberfläche ist aber vor allem der Knick charakteristisch.

Berufsschule_Meran4_Betonlana-Report
Berufsschule_Meran5_Betonlana-Report

Das Alte im Vordergrund

Die Architekten beschreiben ihre formale Idee als eine „weglehnende“ Geste – der Bestandsbau soll im Vordergrund stehen, nur über einen Glassteg im zweiten Obergeschoss sind Neu- und Altbau miteinander verbunden. Die Verjüngung des Baukörpers mit zunehmender Gebäudehöhe soll den Neubau kleiner erscheinen lassen, die Zwischenräume zu den angrenzenden Bebauungen vergrößern und den Lichteinfall begünstigen. In den einzelnen Geschossen mit Klassenräumen, Lehrküchen und Speiseräumen sind Lufträume und Lichtschächte als geschossübergreifende Sichtverbindungen angeordnet.

Mit den schrägen Fassadenflächen wollen die Architekten außerdem die umliegenden Mansardendächer neu interpretieren und die vorgegebene Blockhaftigkeit der Umgebung auflösen. Die Lage ist eigentlich traumhaft: in 500 Meter Entfernung zur Therme direkt an der Promenade des Flusses Passer, mit Blick auf die Alpen. Die Baukosten lagen bei 9,27 Millionen Euro netto.

Berufsschule_Meran6_Betonlana-Report
Berufsschule_Meran7_Betonlana-Report
Berufsschule_Meran8_Betonlana-Report

Fotos: René Riller

Objekt: Landesberufsschule Meran
Architekten: Büro Stifter+Bachmann

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*