Architekten-Blog für Südtirol

Gottesschutz aus Beton

open-shelter_9406-Betonlana-Report

Das geht nur mit Beton. Der Open-Sided Shelter in Pardesia in Israel ist der uns bekannte ungewöhnlichste Ort zu trauern. Ein aus Sichtbeton erstellter Schutz um von den Verstorbenen Abschied zu nehmen.


open-shelter_9406-Betonlana-Report

Im israelischen Pardesia wurde dieses Jahr ein bemerkenswerter Pavillon errichtet, der nicht nur genau diese Funktion erfüllt, sondern obendrein das Denkmal einer Landschaft und ein Lebensgleichnis darstellt: der Open-Sided Shelter von Ron Shenkin.

open-shelter_9407-Betonlana-Report
open-shelter_9408-Betonlana-Report

Schutz aus Sichtbeton

Das Bauwerk erhebt sich ein Wenig einer abstrakten Berglandschaft gleich direkt neben dem Friedhof. Monumentale Stufen führen zu den beiden Zugängen, von denen der kleinere für die Familien der Verstorbenen vorgesehen ist. Die Stufen sind aus Sichtbeton, ebenso wie der Boden unter dem Pavillon und dessen vielfach gefaltetes Dach. Letzteres reicht an der Ost- und Westseite bis zum Boden, wo es massive Wände bildet. Im Innern wird das Dach von relativ dünnen stählernen Stützen getragen, welche nach oben hin Baumkronen ähnlich um zusätzliche Streben erweitert werden.

open-shelter_9409-Betonlana-Report
open-shelter_9410-Betonlana-Report

Denkmal und Symbol für Trauerfeiern

Der Ort, an dem sich das Bauwerk befindet, war einst umgeben von Obstplantagen, die im Zuge von Urbanisierungsmaßnahmen beseitigt wurden. Die baumartigen Säulen erinnern an die einst lebendigen Bäume, ebenso wie eine im Pavillon befindliche Eiche, die durch eine Lücke im Dach wächst und so Teil der Struktur wird. Das aus über 300 Betonplatten zusammengesetzte Dach selbst ist gefaltet wie ein Leichentuch, das über die toten Bäume gelegt wurde. So wird der Pavillon auch zum Denkmal der einst ländlichen Landschaft. Ferner beschreibt der Beton eine Linie von der Erde im Westen durch das einzige Fenster hinauf zur Spitze und wieder hinab zur Erde im Osten. So wie der Mensch, der laut Torah Erde ist und zu Erde wird.

open-shelter_9411-Betonlana-Report
open-shelter_9412-Betonlana-Report
open-shelter_9413-Betonlana-Report

Abgesehen von aller genannter Symbolik und Funktion erinnert ein Ort wie der Open-Sided Shelter, den man nur zu Trauerfeiern aufsucht, immer auch an die eigene Sterblichkeit. Was im Übrigen nichts Schlechtes ist. Denn was im Leben wirklich wichtig ist, erkennt man schließlich am besten, wenn man bedenkt, dass es mit Sicherheit einmal enden wird.

open-shelter_9414-Betonlana-Report

open-shelter_9415-Betonlana-Report

open-shelter_9416-Betonlana-Report

open-shelter_9417-Betonlana-Report
© alle Fotos: Shai Epstein

Projektdetails

Architect: Ron Shenkin studio for architecture & design
Fertigstellung: 2015
Größe: 3,465 ft²
City: Pardesia, Israel

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*