Architekten-Blog für Südtirol

Made in Germany

Zwei 27-stöckige Türme der Firma Siemens am Moskauer Leningradsky Prospect sollen zum Symbol für Siemens Erfolge in der ganzen Welt werden.



Headquarters Siemens AG, Foto: Eller + Eller Architekten

Die sich bereits im Bau befindenden Headquarters für Siemens und Sistema Gals befindet sich im Nordwesten Moskaus am Leningradskij Prospekt, einer der großen Einfallsstraßen ins Zentrum, in direkter Nachbarschaft zur Gorbatschow-Stiftung.

Deutsche Professionalität und russische Innovation haben eine lange gemeinsame Tradition. Schon 1855 eröffnete die erste Siemens-Niederlassung in St. Petersburg. Die Beziehungen zwischen dem Siemens-Konzern und Russland sind auch nach 160 Jahren noch eng. Nun baut Siemens einen neuen Firmensitz in Moskau.

Das Gebäude wurde entworfen vom deutschen Büro Eller + Eller und ist ein gutes Beispiel für intelligent organisierten Raum, gute technische Entscheidungen und maximale Zuverlässigkeit.

Die einfache Struktur besteht aus zwei 27-geschossigen Türmen, die an den Ecken eines fünfstöckigen Gebäudes stehen. Der Fußabdruck jedes Turmes ist 35×36 Meter. Die Bruttogeschossfläche des Gebäudes wird bei ungefähr 110.000 m² liegen.

Der Gebäudekomplex beheimatet hauptsächlich Büros, im Umfeld aber auch öffentliche Parks oder Restaurants, Cafeterias zur Entspannung. Ein 5-stöckiges Parkhaus mit 700 Stellplätzen wird es ebenfalls geben.

Einfache und klare Form

Auffallend am Siemens Hochhaus ist sicherlich die einfache und klare Form. Ein wenig unspektakulär zwar, aber bei Nacht wird das Gebäude zu zwei glitzernde Säulen die man schon von weitem als Wahrzeichen erkennen soll – mit dem leuchtende Name des Unternehmen Siemens an der Spitze der Türme.

Symbol für Deutsche Technologie im weit entfernten Russland.

Architekten: Eller + Eller Architekten – Headquarters Siemens AG – Moskau

Quelle Architektur: Mapolis

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*