Architekten-Blog für Südtirol

Museum in der Wüste

Das Erdos-Museum, ein amöbenförmiges Gebilde, befindet sich mitten in der Wüste Gobi, in der inneren Mongolei und stammt aus der Feder des chinesischen Büros MAD Architects in Peking. Auf einer Grundstückfläche von 27.500 Quadratmetern steht der 40 Meter Hohe Bau, umhüllt von einer horizontalen Schichtung aus polierten Metall-Lamellen.




Der gut 41.000 Quadratmeter große, 40 Meter hohe Bau steht auf einem 27.500 Quadratmeter großen Grundstück in Erdos City – mitten in der Wüste Gobi.


Der unregelmäßige Kern wird von poliertem Metall-Lamellen in einer horizontalen Schichtung umhüllt – wie eine Schale liegt das Museum in der Landschaft, während das Dach durch seine vielfachen Reflexionen die unmittelbare Umgebung zersplittert.


Auch das Innere des Museums ist unregelmäßig geformt, nur Böden und Decken verlaufen gerade. Der Neubau gliedert sich in mehrere Hallen und verschieden große Ausstellungsräume, die durch kontinuierlich gekrümmte Wände definiert werden und so eine einzigartige Form erhalten. Alle Räume werden durch ein großzügiges, zentrales Eingangsfoyer erschlossen.

Mehr: http://www.baunetz.de/

Kennzahlen

Baujahr: 2009
Brutto-Grundfläche: 41.000 m²
Grundstücksgröße: 27.500 m²
Gebäudehöhe: 40 m

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*