Architekten-Blog für Südtirol

Muster und Ornamente im Beton

Graphic_concrete_610

Graphic Concrete zaubert Muster und Ornamente in den Beton. Mit dem patentierten Verfahren des finnischen Innenarchitekten Samuli Naamanka für Graphic Concrete wird die Herstellung von „grafischem Beton“ möglich. Ornamente, Muster, Schriftzüge, Fotos oder einfach nur samtige Oberflächen verleihen dem Material eine Vielfalt an optischen Qualitäten.


Graphic Concrete_betonlana-report

Wer an Beton denkt, denkt im Allgemeinen an eine große graue Fläche. Mit dem Verfahren von Graphik Concrete jedoch ist der Phantasie am Bau keine Grenzen mehr gesetzt. Ornamente, Schriftzüge und gar Blumen im Beton sind möglich.

Graphic Concrete_betonlana-report2

So funktioniert das Verfahren

Das gewünschte Motiv wird mit einem Abbindeverzögerer auf eine spezielle Folie aufgedruckt und diese in die Schalung mit eingelegt. Nach 24 Stunden Trocknungszeit kann die Folie entfernt und die Oberfläche mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden, bis das Motiv zum Vorschein kommt.

An Stellen, wo der Verzögerer gewirkt hat, liegt die Gesteinskörnung frei, die restlichen Oberflächen bleiben davon unberührt und entsprechen im Erscheinungsbild den jeweils verwendeten Schalungen. Weitere Effekte lassen sich mit unterschiedlicher Einfärbung oder Gesteinskörnungen erzielen. 



Graphic_Concrete_Farbige_Fassade_800
Graphic_Concrete_Glasfassade_800

Beton beginnt zu erblühen

Neueste Entwürfe der Designer des Unternehmens sind Vögel- und Blumenornamente. Zur Umsetzung eigener Motive liefert Graphic Concrete eine genaue Anweisung über mögliche Druckgrößen und Printversionen. Feinen Pixel-Fotografien, Abbildungen von Kunstwerken oder Varianten von neuartigen Betonoberflächen sind somit keine Grenzen gesetzt.

Graphic_Concrete_IV_Sportmotiv
Graphic_Concrete_Struktur_800

Visit the Website: www.graphicconcrete.fi

Alle Bilder: Graphic Concrete, Helsinki

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*