Architekten-Blog für Südtirol

Tiny Houses

Arado-11-1000x563

Minihäuser – Tiny Houses. Nach der Immobilienkrise 2008 entstand in den USA eine Bewegung zum Tiny House. Die „Tiny House Movement“ (englisch „Bewegung für winzige Häuser“). Tiny Houses sind Häuser mit einer Wohnfläche von ca. 55 qm, oftmal selbstgebaut. Aber auch in der Architektur findet die Tiny House Bewegung ihren Ausdruck.

Der Betonlana Report zeigt eine Auswahl hervorragende Tiny Houses aus der ganzen Welt.


Das Leben in einem minimalistischen Haus auf kleinster Wohnfläche scheint in den letzten Jahren immer mehr Menschen zu begeistern. In den USA ist die Tiny-House-Bewegung besonders stark.

Wir stellen faszinierende Beispiele für Minihäuser vor. Diese hippen Domizile lassen den Gedanken an Einschränkung erst gar nicht aufkommen. „Downsizing“ liegt im Trend und kann, wie sich an diesen Beispielen sehen lässt, sehr ansprechend sein.

Die Minihäuser sind größtenteils voll ausgestattet, mit Küche, Bad und Schlafraum, können also genauso als Hauptwohnsitz für Singles und Paare, wie auch als Gästewohnungen, Retreats und Büro dienen. Bei Umzug zieht man das Minihaus einfach mit um.

Mal groß, mal klein: Flexibel wie das Leben

Einige Modulversionen lassen sich zudem bei Bedarf vom Singlehaus zum Einfamilienhaus oder bei Gründung einer Bürogemeinschaft beliebig erweitern. Flexibilität für heutige Ansprüche.

Arado-11-1000x563

conhouse1

fincube-s2

Fincube-singlehaus-slide

loftcube2

minihouse6_830

oneplus

smarthouse

systemhausbau-at

Tiny Houses, sind mit ihrem niedrigen ökologischen Fußabdruck, hoher Lebensqualität und modernem Design voll im Trend. Ob auf Rädern, im Postauto, Schiffs- oder Müllcontainer: Seit einigen Jahren gibt es immer wieder neue Ideen, in welcher Form es sich gut auf kleinstem Raum leben lässt. Manche dieser Häuser sind nur neun Quadratmeter groß.

Tiny House als Lebensstil

Das Team von Wieder Wild hat mit ‘Nest’ einen Prototypen für ein Tiny House entwickelt, welcher aus hölzernen Grundbausteinen besteht. Mit diesen rechteckigen Grundmodulen, Sperrholzplatten und natürlichem Dämmstoff lässt sich das kleine Haus bauen.

Die Entwickler versprechen, dass sich die einzelnen Module ganz einfach kombinieren lassen. Ein Vorteil dieser Bauweise ist, dass sich das Haus nach Belieben ausbauen oder verkleinern lässt.

Tiny House selber bauen

Dass die modulare Bautechnik simpel umzusetzen ist, wollen die Tiny-House-Pioniere mit einem Workshop in dem Berliner Urban-Gardening-Projekt Prinzessinnengärten demonstrieren. Alle Teilnehmer sind außerdem eingeladen, das Tiny House selber nachzubauen. Wieder Wild will damit die DIY-Bewegung und das Experimentieren mit modularer Bauweise befeuern. Die Kosten für diesen ersten Workshop wollen sie durch die Crowdfundingkampagne abdecken.

Noch mehr Tiny Houses. 160 Tiny House Beispiele aus der ganzen Welt findet ihr hier >>

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*