Architekten-Blog für Südtirol

Wie wohnt eigentlich Google?

Wahrscheinlich nichts hat unsere Welt so verändert wie die Suchmaschine Google in den letzen 10 Jahren. Wir denken nicht mehr; wir googeln. Doch wie wohnt es sich eigentlich in der größten Suchmaschine der Welt? Der Betonlana-Report hat in das Innere des Google Hauptquartiers in London geschaut.


Alles schön bunt hier. Der neue Hauptsitz von Google liegt in dem von Renzo Piano entworfenen Central St. Giles Building in Covent Garden.


Das Google-Logo leuchtet mit kleinen Lampen über der Rezeption. Alle Geschosse bieten einen Ausblick auf die Skyline von London.

Das Bürogebäude ist besonders nachhaltig. Soweit möglich wurden die Räume aus recyclebaren Materialien konzipiert. Die Geschossdecken bestehen aus Holz. Neben der Nachhaltigkeit spielt der Spaßfaktor eine bedeutende Rolle in dem Gebäude, das sich selbst nicht zu ernst nimmt.


Auf 14.800 Quadratmetern gibt es viel Platz für die Google Mitarbeiter, das ganze Ambiente erinnert eher an eine private Wohnung als an ein Büro.


Besprechungsraum. Top-Secret-Raum. Aus diesem mit dicken schallisolierenden Stoffrollen gepolsterten Konferenzraum dringen garantiert keine Firmengeheimnisse an die Öffentlichkeit.


70er Jahre Schick. Der zentrale Meeting Point für alle Mitarbeiter erinnert eher an die Kommandozentrale eines 70er Jahre Science Fiction Films, als an die Zentrale der mächtigsten Suchmaschine der Welt.


Entspannung wird bei Google groß geschrieben. Auf dem Dach des Koplexes kann man in kleinen separaten Sitzecken den nächtlichen Blick über die Skyline Londons genießen und – länger arbeiten.

Baujahr: 2009

Sagen Sie uns Ihre Meinung

*